Akkreditierung durch die DAkkS

DAkkS Zertifizierungsgesellschaft Lesedauer 2 Minuten
Print Friendly, PDF & Email

Welche Rolle spielt eigentlich die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) bei der Zulassung von Zertifizierungsgesellschaften? Wenn Sie auf der Suche nach einer Zertifizierungsgesellschaft sind, kommt immer wieder die DAkkS ins Spiel und sorgt gelegentlich für Verwirrung. Mit diesem kurzen Beitrag erläutere ich Ihnen den Zusammenhang von Akkreditierungsstelle und Zertifizierungsgesellschaften.

Akkreditierung von Zertifizierungsgesellschaften

Zertifizierungsgesellschaften gibt es in Deutschland unzählige. Einige davon sind „die Großen“, die nahezu alle Arten von Zertifizierung in allen Branchen anbieten und eine Reihe von kleineren Gesellschaften, die sich auf einzelne Branchen spezialisiert haben. Ob nun groß, klein, spezialisiert oder nicht: Alle werden von der DAkkS zugelassen. Die DAkkS wurde zum 1.1.2010 aufgrund einer europäischen Verordnung ins Leben gerufen. Alle europäischen Staaten verfügen seitdem über eine zentrale Akkreditierungsstelle für Zertifizierungsgesellschaften.

Zertifikate erteilen dürfen

Zertifizierungsgesellschaften stehen im Wettbewerb zueinander. So manch schlauer Fuchs mag in der Vergangenheit auf die Idee gekommen sein, auch solch eine Gesellschaft zu gründen, ein schönes Papier zu nehmen, ein tolles Logo entwerfen zu lassen, das Wort Zertifikat darauf zu schreiben und somit eine Lizenz zum Gelddrucken zu haben. – Zum Glück ist das nicht möglich.

Ein Unternehmen, das sich zertifizieren lassen möchte, ist sehr gut beraten eine akkreditierte Gesellschaft auszuwählen. Somit hat das Zertifikat internationale Anerkennung. Wenn Sie auf der Suche nach einer für Sie passenden Zertifizierungsgesellschaft sind, nutzen Sie die Datenbank akkreditierter Stellen der DAkkS. Dort sind alle aufgelistet und Sie können nach verschiedenen Kriterien filtern. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit dafür, denn Datenbank und Filter sind umfangreich.

Alternativen zur Zertifizierungsgesellschaft?

Zertifizierungen kosten Geld, daher sollten Sie die jährlichen Kosten ins Budget einplanen. Wenn das Budget für Sie ein ausschlaggebender Faktor bei der Entscheidung ist, stellt sich die Frage, ob die Zertifizierung dringend notwendig ist. Denn entweder wird das Zertifikat vom Markt gefordert oder Sie können das QM-System ohne Zertifikat leben. Zwischenlösungen in Form von Bestätigungen von Beratern oder Beratungsunternehmen sind nicht anerkannt.

Akkreditierung und die Revision

Bei der Revision der ISO 9001 spielt die DAkkS eine wichtige Rolle. Nur weil eine Norm freigegeben wird, bedeutet dies nicht automatisch, dass einen Tag nach der Freigabe die ersten Zertifizierungsaudits danach erfolgen.

Zunächst muss die Zertifizierungsgesellschaft gegenüber der DAkkS nachweisen, dass sie dazu in der Lage ist. Auch Zertifizierungsgesellschaften müssen ein Managementsystem aufrechterhalten (ISO 9001 und ISO 17021). Bei Normenrevisionen ist vor allem der Bereich Schulung der Zertifizierungsauditoren wichtig. Nur wenn die Auditoren und Auditorinnen der Gesellschaft (egal, ob Angestellte oder Freiberufler) geschult sind, ist die Grundlage für eine Zertifizierungsarbeit gegeben. Bei einer Normenrevision benötigen Zertifizierungsstellen also zunächst das Akkreditiv der DAkkS.

(Abbildung: Screenshot der DAkkS-Seite vom 08.05.2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.