Umfrage des ISO/TC176 – Soll die ISO 9001 überarbeitet werden?

Print Friendly, PDF & Email

Die „neue“ ISO 9001 ist gefühlt erst seit kurzer Zeit in Kraft. Tatsächlich sind schon fünf Jahre seit der Freigabe verstrichen. Nun steht völlig regulär die Befragung der anwendenden Unternehmen an.

Was meinen Sie? Soll die ISO 9001 überarbeitet werden? Beteiligen Sie sich an der Umfrage. Sie dauert 10-15 Minuten. Das Ergebnis der Umfrage wird im zweiten Quartal 2021 veröffentlicht. https://www.surveymonkey.com/r/ISO9001_User_Survey_2020

Dass sich die ISO 9001:2015 immer noch neu anfühlt, ist kein Wunder. Die letzte Fassung war zwar von 2008, die darin enthaltenen Forderungen jedoch aus dem Jahr 2000. Damit war der Anforderungskatalog immerhin 15 Jahre plus 3 Jahre Übergangszeit bis 2018 aktiv. Nach den wirklich erheblichen Änderungen der Revision 2000, wurden 2008 nur redaktionelle Veränderungen vorgenommen, also Kleinigkeiten.

Die ISO 9001:2015 galt ebenfalls als „Großrevision“, weil die inhaltliche Struktur noch stärker an den PDCA-Kreislauf ausgerichtet wurde und neue Themen hinzukamen. Bei diesen neuen Anforderungen vermute ich Bedarf im Feinschliff.

Wünsch mir was

In erster Linie wünsche ich mir Nachbesserungen.

Das risikobasierte Denken, wohinter sich ein Risikomanagement light verbirgt, hat vielen Anwendern der ISO 9001 Kopfzerbrechen bereitet. Ich würde mir eine deutlichere Darstellung von Risiko und Prozessbezug sowie Zusammenhang zum „großen“ Risikomanagement wünschen. Eine Risikoanalyse ist zwar logisch, wird aber mit keinem Wort erwähnt, sondern immer in die Kapitel 4.1 (Themen) und auch 4.2 (Interessierte Parteien) hineininterpretiert. Das ist nicht schlimm, aber für den Anwenderkreis hat es sich als vorteilhaft erwiesen, wenn explizit formuliert wird.

Wissensmanagement (Wissen der Organisation) ist immer noch ein Thema, das in Unternehmen arg nachlässig behandelt wird (werden darf). Dazu fehlt vielen Zertifizierungsauditor*innen nicht nur handwerkliches Know-how des Themas (Expert*innen gibt es genug!), sondern auch eine entsprechende Grundlage der Norm, Abweichungen zu erkennen und Lösungen einzufordern. Oft genug fällt erst mit einem Berater-Schubser auf, dass sich im Wissensmanagement auch potenzielle Risiken und Chancen befinden. Die Unternehmenswelt hat das in vielen Branchen schon erkannt, die ISO 9001 muss hier dringend nachziehen. Ohne Know-how keine Qualität.

Damit wäre ich schon zufrieden. Und warte jetzt geduldig auf die Ergebnisse der Umfrage. Hier ist nochmal der Link für Sie: https://www.surveymonkey.com/r/ISO9001_User_Survey_2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.