Auditoren-Modul 8: Nach dem Audit ist vor dem Audit | 13.07.2020 um 16 Uhr

© athree23 | pixabay.com
  • Informationsfluss nach dem Audit
  • Wer checkt das Abarbeiten der Maßnahmenliste?
  • Feedback zum Auditprozess

Inhalte

Nachdem der Auditbericht abgegeben ist, endet der Auditprozess nicht. Es ist innerbetrieblich unterschiedlich geregelt, wie der nachfolgende Informationsfluss gesteuert wird. Vor allem steht noch die Frage im Raum, wer das Abarbeiten der Maßnahmenliste überprüft.

Darüberhinaus gilt es noch den Auditprozess bis hierhin zu reflektieren. Das kommt in den meisten Fällen viel zu kurz. Erst, wenn Auditor*innen sich unwohl fühlen, werden Gespräche geführt. So weit soll es nicht kommen. Die Personen brauchen Feedback und müssen ihrerseits die Gelegenheit haben, Feedback zu geben.

Ich gebe Ihnen Tipps zur Aufgabenteilung wie Sie diese letzte Phase des PDCA-Kreislaufs organisieren und durchführen.

Buchen Sie Ihre Module

Zur Buchung nutze ich den Service von Xing-Events, Sie brauchen dazu nicht Mitglied bei Xing zu sein. Es geht ohne Registrierung. Unter den Zahlungsmöglichkeiten finden Sie u. a. die Optionen Rechnung, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Paypal.


Zoom-Meeting

Die Veranstaltungen finden im Moment via Zoom statt. Es ist nicht notwendig, dass Sie eine Software installieren. Die Installation sichert Ihnen lediglich mehr Funktionen zu. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie bis spätestens zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung den Zugangslink zum virtuellen Raum, zu dem nur angemeldete Gäste Zutritt haben.

Sie können per PC, Tablet oder Smartphone teilnehmen. Stellen Sie lediglich ausreichende Stromversorgung und eine stabile Internetleitung sicher. Eine Teilnahme per Video und Mikro ist gewünscht, jedoch keine Pflicht.

Die Veranstaltungen werden nicht aufgezeichnet.


zurück zur Übersicht: Best Practice – Interne Audits durchführen